Jugendpolitische Angebote

Der Marstall Clemenswerth und das Jugendkloster Ahmsen engagieren sich in Zusammenarbeit mit Schulen und weiteren Projektpartnern im Bistum Osnabrück für eine bessere Willkommenskultur und Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund.
Hier finden Sie unsere Angebote:

Freizeit: Join us – Vielfalt erleben

Freizeit: Join us – Vielfalt erleben

„Join us – Vielfalt erleben“ ist eine Bildungsfreizeit für Jugendliche und junge Erwachsene, egal mit welcher Nationalität und Sprache.

Die Freizeit soll einen Austausch verschiedener Kulturen ermöglichen, um Lebensrealitäten in den Blick zu nehmen und sich mit Hintergründen von Migration und Flucht und der aktuellen Situation in unserer Gesellschaft zu beschäftigen. Die Grundgedanken sind dabei Respekt, Toleranz und Solidarität. Diese Bildungsfreizeit ist eine Veranstaltung der Fachstelle Soziale Gerechtigkeit des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend Osnabrück und des Marstall Clemenswerth und Jugendkloster Ahmsen e.V.

Der Regisseur Nima Latifi hat einen wunderbaren filmischen Rückblick auf die Join us 2016 geschaffen:

Flyer: Freizeit Join us - Vielfalt erleben 2019

Frauen(Aus)Zeit

Frauen(Aus)Zeit

Eine Freizeit für Frauen und Kinder mit und ohne Migrationserfahrung

Der Marstall Clemenswerth und Jugendkloster Ahmsen e.V. bietet in Kooperation mit der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd), dem Bistum Osnabrück, der Caritas und dem Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer (SKM) die Veranstaltung "(Aus)Zeit" an.
Frauen und Kinder mit und ohne Migrationserfahrung haben an diesem Wochenende die Möglichkeit, sich eine persönliche Auszeit von stressigen Alltagsmomenten zu nehmen.

  • Einfach mal die Seele baumeln lassen
  • Neue Begegnungen
  • Andere Kulturen kennen lernen
  • Schöne Erlebnisse

Wir bieten die Begegnung und den Austausch mit anderen Frauen, während die Kinder ausgelassen spielen können. Ein buntes und offenes Programm wartet auf Sie/Dich.

Flyer: (Aus)Zeit 2019

Vernetzt³

Vernetzt³

Sich als Kind oder Jugendlicher in einem neuen Land und Umfeld zurechtzufinden und einzuleben ist nicht immer einfach. Die Schule ist dabei ein wichtiger Lebensraum für alle Kinder und Jugendlichen. Hier lernen sie Gleichaltrige kennen und gehen mit ihnen Freundschaften ein, von denen einige das gesamte Schulleben oder auch darüber hinaus bestehen bleiben.

Durch den Umgang und den Kontakt mit anderen Kindern und Jugendlichen erwerben sie soziale Kompetenzen und entwickeln ihre eigenen Strategien zur Selbstwirksamkeit, die ihnen auf dem weiteren Lebensweg helfen. Aus der Idee, den neu zugezogenen Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund den Übergang in diesen – für sie so wichtigen Lebensraum – zu erleichtern, ist das Projekt „Vernetzt³“ entstanden. So wird ein Kind/Jugendlicher mit Migrationshintergrund von zwei Mitschüler*innen auf ein bis zwei Wochenenden in den Marstall begleitet. Hier gibt es ein abwechslungsreiches, sprachbarrierenüberwindendes und gemeinschaftliches Programm, dessen Höhepunkt eine Entdeckungstour in die jeweilige Heimatgemeinde darstellt. Dabei sollen öffentliche Angebote für Kinder und Jugendliche vorgestellt werden, in denen sich die jungen Menschen dauerhaft engagieren oder aktiv sein können.

Flyer: Vernetzt³ - Integrationspaten an Schulen

Flyer: Vernetzt³ - Integrationsteams

Treffpunkt „Moin!“

Treffpunkt „Moin!“

Der „Treffpunkt Moin“ ist ein offener integrativer Treff und ein Angebot für Zugewanderte und Einheimische in Sögel. Er findet an jedem letzten Montag in der Jugendbildungsstätte Marstall Clemenswerth statt. Bei den Treffen werden verschiedene Programmpunkte in Form einer Aktion oder eines Themas angeboten. Der Treffpunkt soll Begegnung und Kontakt schaffen. Bestreben ist es, Themen zur Integration und Migration in die Hand zu nehmen, dem Engagement ein Gesicht zu geben und Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten. Dabei wollen wir Vorurteile abbauen, Offenheit schaffen, Möglichkeit zur Sprachanwendung geben sowie die gesellschaftliche Zusammenführung und bürgerliche Vernetzung voranbringen. Herzliche Einladung und herzlich willkommen!

Der „Treffpunkt Moin“ wird vom Flüchtlingshilfenetzwerk organisiert. Zu diesem Netzwerk zählen der Jugendmigrationsdienst und die Flüchtlingssozialarbeit des Kolping-Bildungswerkes, das Projekt Netwin und die Flüchtlingssozialarbeit des Caritasverbandes für den Landkreis Emsland, das A&W Bildungszentrum, das Willkommensbüro der Samtgemeinde Sögel und die Jugendbildungsstätte Marstall Clemenswerth.

Basics für zukünftige Fachkräfte

Basics für zukünftige Fachkräfte

Das Projekt „Basics für zukünftige Fachkräfte“ ist ein Kooperationsprojekt des Wirtschaftsverband Emsland e.V., dem Marstall Clemenswerth und Jugendkloster Ahmsen e.V. und des Christophorus-Werk Lingen e.V., welches vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird.

Junge Menschen, die eine Ausbildung beginnen, erleben viele Veränderungen. Sie müssen nicht nur Fachwissen und handwerkliches Geschick erwerben, sondern auch im Kontakt mit Kund*innen, Kolleg*innen, Vorgesetzten und andere Azubis
- Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke beweisen,
- sich in eine Betriebshierarchie und vorhandene Regeln einfügen,
- eigene Stärken und Grenzen kennenlernen und akzeptieren,
- ihre Persönlichkeit weiterentwickeln.

All das ist unverzichtbar, um die Ausbildung gut abzuschließen und Grundlage für das spätere erfolgreiche Berufsleben. Da dies nicht allen Auszubildenden leicht fällt, bieten wir ein Stärkungsprogramm, welches wir Ihnen vorstellen möchten:

Zeitrahmen:
Das Projekt läuft über die Dauer eines kompletten Ausbildungsjahres vom 01.08.2018 bis zum 31.07.2019.

Zielgruppen:
- Alle interessierten Auszubildenden und Unternehmen
- Jugendliche mit Fluchterfahrung, die Unterstützung bei der Betriebsintegration benötigen
- Auszubildende, die sich im 1. oder 2. Lehrjahr befinden und aufgrund ihrer bisherigen Biografie einen schwierigen Zugang zur Ausbildung hatten

Inhalte und Ziele:
- Stärkung und Förderung von Jugendlichen in der dualen Ausbildung
- Lernen Verantwortung für sich und andere zu übernehmen
- Förderung der Teamfähigkeit
- Stärkung der eigenen Ressourcen
- Zusammenbringen von Azubis, Ausbildenden und Mitarbeiter*innen, damit ein erfolgreicher Ausbildungsabschluss erreicht wird
- Stärkung der Frustrationstoleranz
- Stärkung von Softskills

Unser Angebot für die Auszubildenden:
- Sozialkompetenzanalyse und individuelle Förderung der Auszubildenden
- Schulung in drei Blockseminaren (2-3 Tage), in denen die Auszubildenden ihre Ressourcen/Kompetenzen stärken und erweitern können
- Begleitung in der Praxis durch Einsatzstellenbesuche und Stammtische

Unser Angebot für die Unternehmen:
- Regionale Stammtische zum Erfahrungsaustausch für die teilnehmenden Unternehmen
- Aufbau eines innerbetrieblichen Azubi-Paten-Modells
- Notfallberatung für Unternehmen und Auszubildende

Ein professionelles Team, bestehend aus Sozialpädagog*innen und erfahrenen Ausbildern und Handwerksmeistern, stellen die Begleitung der Auszubildenden, Ausbildenden und Paten sicher.

Termin/Preis:
Projektzeitraum: 01.08.2018 bis 31.07.2019

Blockmodul 1: 10.09.2018 bis 12.09.2018
Blockmodul 2: 16.01.2018 bis 18.01.2019
Blockmodul 3: 03.07.2019 bis 04.07.2019

Kosten: 225 € pro Azubi

Ort:
Jugendbildungsstätte Marstall Clemenswerth (Seminarort für die Blockmodule)
Clemenswerth 1
49751 Sögel

Kontaktinformationen:
Stefan Heetjans
Tel.: 0591 9142-2610
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sonja Gerdes
Tel.: 05952 207-209
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier geht’s zum Bericht des ersten Seminars für Auszubildende.

Flyer: Basics für zukünftige Fachkräfte

Klimalotsen

Klimalotsen

Gemeinsam mit der Energieeffizienzagentur des Landkreises Emsland und dem 3N Kompetenzzentrum in Werlte bilden wir Auszubildende zu Klimalotsen aus. Eine überaus nachhaltige Fortbildung in drei Blöcken mit neuen Lerneffekten für die Azubis, die Betriebe und unsere Gesellschaft.

Die Weiterbildung von Auszubildenden zu Klimalotsen schärft das Bewusstsein der Auszubildenden, wo und wie sie im beruflichen, aber auch persönlichen Alltag einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Durch Projektideen, die im Rahmen des Klimachecks im Unternehmen erarbeitet werden, wird dieses Bewusstsein auch auf die Mitarbeiter*innen und das Unternehmen verteilt.

Flyer: Klimalotsen

Workshop: Anlage von artenreichen Wildblumenflächen

Workshop: Anlage von artenreichen Wildblumenflächen

Artenreiche Wildblumenwiesen und -säume bieten wichtige Lebensräume für verschiedene Tier- und Pflanzenarten — insbesondere für Bienen und andere Insekten. Doch welche Ansprüche stellen sie an ihren Lebensraum? Und wie schaffe ich es, dass die Fläche den geplanten Zielvorstellungen entspricht? Diese und weitere Fragen wollen wir zusammen mit Experten beantworten und laden deshalb zu einer Informationsveranstaltung am Montag, den 29.04.2019, ein.

Ablauf:

  • 16.00 Uhr Begrüßung
  • 16.10 Uhr Wildblumenflächen - Was brauchen Insekten? Maike Hoberg, Naturschutzstiftung Landkreis Emsland
  • 16:30 Uhr Wildblumenflächen - Wie mache ich es richtig? Dr. Walter Bleeker, Saaten Zeller GmbH,
    anschließend Diskussions- und Fragerunde
  • 17:15 Uhr Kaffeepause
  • 17:30 Uhr Ansaat auf Versuchsfläche
  • ca. 18:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Der Workshop ist eine Kooperation des Zweckverbandes Erholungsgebiet Hasetal, der Naturschutzstiftung Landkreis Emsland und des Jugendklosters Ahmsen.

Ausschreibung: Anlage von artenreichen Wildblumenflächen

Workshop: Terra Preta - fruchtbare Erde

Workshop: Terra Preta - fruchtbare Erde

Terra-Preta-Erde entsteht aus Garten- und Küchenabfällen und einigen weiteren Produkten aus der Natur und stellt einen sehr fruchtbaren Boden da. Eine ideale Möglichkeit, mit der man sich die braune Tonne sparen und zugleich im eigenen Garten auf sehr fruchtbarem Boden pflanzen kann.

Wie Terra-Preta-Erde selbst hergestellt werden kann, erfahren Sie in diesem Workshop.

Ablauf:

  • Vortrag: Terra Preta Schwarzerde - Was ist das?

  • Funktion von Pflanzenkohle und Bodenleben in der Terra Preta.

  • Wie stellen wir Holzkohle im Erdtrichter her?

  • Auf einem Pyrolyse-Ofen wird gekocht und Holzkohle erzeugt.

  • Mischen einer Terra Preta Schwarzerde vor Ort

  • Pflege der Terra Preta Schwarzerde: Füttern der Bodenorganismen durch Mulchen und Smoothies, Gärtnern mit den Händen auf neue Art

Weitere Informationen befinden sich in der Ausschreibung!

Der Terra-Preta-Workshop ist eine Kooperation des Zweckverbandes Erholungsgebiet Hasetal und des Jugendklosters Ahmsen.

Ausschreibung: Terra Preta