Jetzt Platzstifter/in werden! Das Jugendkloster Ahmsen sucht Unterstützer

Zum 01. Januar 2019 öffnet das Jugendkloster Ahmsen seine Türen. Aus dem jetzigen Exerzitienhaus wird eine Bildungs- und Begegnungsstätte. Der Marstall Clemenswerth und das Jugendkloster Ahmsen fungieren dann unter einem gemeinsamen Vereinsdach. Wie schon zur Zeit der Maristen soll es ein offenes Haus für junge, aber auch für junggebliebene Menschen sein, die sich, anderen oder Gott begegnen möchten. Es werden eine Vielzahl an jugendspirituellen und -pastoralen Angeboten, wie Jugendvespern und liturgische Nächte, Besinnungstage und Wochenenden für Firmlinge oder die Gruppenleiterausbildung und Kar- und Ostertage dort ihren Platz haben. Auch sind Schulklassen, Jugendverbände und alle weiteren herzlich eingeladen, die einen solche Ort suchen und nutzen möchten.

Das Jugendkloster, gelegen im Ort Ahmsen, in idyllischer Umgebung, erreichbar durch ein kleines Waldstück, bietet einen einzigartigen Ort, um gemeinsam zu denken und zu arbeiten oder um zur Ruhe zu kommen. Um hier eine Ort der Bildung- und Begegnung zu schaffen, braucht es Bildungs- und Begegnungsräume. Die Umgebung des Jugendklosters bietet das und auf dem Klostergelände stehen hervorragende Unterkunfts- und Tagungsräume zur Verfügung. Zudem werden ein weiterer Tagungsraum und eine Selbstversorgerküche angebaut. Zum Ende des Jahres werden Renovierungsarbeiten vorgenommen und es wird in die Bereiche Brandschutz und Sicherheit investiert. Die finanziellen Unterstützungen durch das Bistum Osnabrück, den Landkreis Emsland, die Kommunen und das Programm LEADER schaffen die Grundlage für eine positive Zukunftsperspektive.

Nichts desto trotz benötigt das Jugendkloster weitere Unterstützung zur Umsetzung kleinerer Projekte. Denn ein großer Tagungsraum ist sehr schön anzusehen, ohne Stuhl, auf dem der Gast sitzen kann, aber wenig wert. Und Schlafräume mit eigener Nasszelle stellen in der Jugendarbeit einen hohen Standard da, erfüllen ohne Bett ihren Zweck aber nicht. Durch die Erhöhung der Zimmer- und Bettenanzahl auf 74 Plätze und die Schaffung eines neuen Tagungsraumes braucht es Investitionen in diesem Bereich. Zudem müssen in die Jahre gekommene Exemplare ersetzt werden.

Das Jugendkloster Ahmsen hofft auf viele Unterstützer, die sich gerne an ihre Zeit in den Jugendbildungsstätten des Bistums oder sogar direkt an die Zeit im Haus der Begegnung der Maristen zurückerinnern. An diesem Ort wurden und werden zukünftig wieder viele Jugendliche auf ihrem Weg des Erwachsenwerdens, der Glaubens- und Herzensbildung und ihrer persönlichen Glaubens- und Lebensgeschichte positiv begleitet. Das Jugendkloster sucht Menschen, die einen Teil zum zukünftigen Bildungs- und Begegnungshaus beitragen möchten und damit jungen Menschen solche Erfahrungen ermöglichen.

Ein halber Platz kann bereits mit 80,00 € gespendet werden, für 160,00 € kann ein ganzer Stuhl erworben werden. Ein einzelnes Bett kostet 280,00 € und ein Hochbett / Etagenbett 650,00 €. Einige dem Haus sehr verbundene Personen sind bereits mit gutem Beispiel voran gegangen. So spendeten bereits Irmgard Welling und Franz Strüwing als Vorsitzende, sowie Christian Thien und Michael Engbers als Leiter und Projektverantwortlicher. Irmgard Welling hebt dabei die wertvollen Lebenserfahrungen für Jugendliche hervor, Franz Strüwing betont „Ich spende einen Platz, weil das Kloster den Ort Ahmsen von Beginn an geprägt und bereichert hat. Mit der Ausrichtung als Jugendkloster wird es auch zukünftig ein offenes Haus für alle sein. Und das ist gut so.“ Außerdem spendet bereits Generalvikar Theo Paul, der damit auch die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz unterstützen möchte, die im Jugendkloster eine wichtige Rolle spielen werden. Und auch die Maristen als Gründer des Klosters befürworten den Weg zum Jugendkloster. Bruder Norbert, Ökonom im Maristenkloster Meppen und Pater Luger Werner, Nationaladministrator der Maristen, sind bereits Platzstifter geworden. Zudem ist Hans Bösken, als Bürgermeister der Gemeinde Herzlake, angetan von der Idee des Bildungs- und Begegnungshauses und Befürworter des Jugendklosters. Alle Platzstifter werden im neuen Gebäude auf eine Danktafel genannt und 2019 zu einem Fest eingeladen werden.

Spendenkonto des Jugendkloster Ahmsen:
Volksbank Haselünne, IBAN: DE66 2666 1380 6113 8991 01, Zweck: Platzstifter „Name“

Weitere Informationen sind zu erhalten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 05952-207-212.

Flyer: Jetzt Platzstifter/in werden